The Great Gatsby

Dem stets unterschätzen Alan Ladd gelingt es einem in knapp 90 Minuten die Tragik, Größe und Beweggründe des „Großen Gatsby“ nahezubringen! Wo die anderen, bekannteren Verfilmungen mit exzessiver Opulenz prahlen, ist Alan Ladds Jay Gatsby der erste, der mit seinem Scheitern am Amerikanischen Traum wirklich erschüttert, der einem die Augen für mehr öffnet, auch, daß Jay Gatsby eigentlich ein Gangster ist, dessen Reichtum aus dunklen Kanälen kommt, der aber als einziger in dem Treiben anständig bleibt. Kompetente Mitspieler (so eine sehr junge Shelley Winters als Myrtle Wilson oder Elisha Cook jr. als Klipspringer!) sowie Edith Heads Kostüme veredeln diese klare, schlichte, berührende,und noir-ish angehauchte Romanadaption.
USA 1949

R: Elliott Nugent,
DB: Richard Maibaum,
K: John F. Seitz,
D: Alan Ladd, Betty Field, Macdonald Carey, Barry Sullivan, Shelley Winters, Ruth Hussey, Elisha Cook jr., Kostüme: Edith Head, M: Robert Emmett Dolan, 91 Min, sw

Screening

Mar 2018
zum Film spricht
Dr. Andrea Kohlegger
Einladung